Daimler Düsseldorf – 3000 Mitarbeiter streiken

Daimler Düsseldorf – 3000 Mitarbeiter streiken gegen Stellenabbau

 

Heute haben Mitabeiter aus allen drei Schichten gegen die geplante Stellenverlagerung demonstriert und den Tag über gestreikt. 

Kein offizieller Streik bei Daimler

Offiziell handelt es sich um keinen Streik, der auch nicht angemeldet war, doch stehen heute die Bänder fast den ganzen Tag still. In den Morgenstunden und Mittags gab es jeweils eine Demonstration von etwas 1000 Beschäftigten aus der Produktion. Am Nachmittag war jedoch wieder Ruhe eingekehrt. Das Foto habe ich gegen 17 Uhr vor dem Werkstor gemacht. Wie jetzt zu erfahren war, standen um diese Uhrzeit jedoch noch die Produktionsbänder still.

Daimler-Werk in Duesseldorf-Unterrath

Sprinter-Produktion bei Daimler in Düsseldorf

Im Rahmen von Kosteneinsparungen wird derzeit von der Konzernzentrale eine Verlagerung der Sprinter-Produktion für den nordamerikanischen Markt geprüft. Dazu kommt, dass Volkswagen die Auftragsfertigung für den VW-Crafter beenden wird. Dadurch würde das Düsseldorfer Werk mehr als 30% seiner Aufträge verlieren. 

Befürchtungen vor dem Personalabbau für 2018

Weil die Aufträge aus dem eignen Konzern zurück gehen könnten sowie die Fremdfertigung für Volkswagen ausläuft, befürchten die Beschäftigten, dass in dem bis heute sehr profitablen Werk bis zu 1.800 Arbeitsplätze verloren gehen könnten. Und das, obwohl der Verkauf an Transporter "Sprinter" und "Crafter" derzeit boomt.